Seite Drucken

Hier können Sie die aktuellen Wetterkarten im PDF-Format herunterladen:

Gesamtübersicht >>>
Ostalpenübersicht >>>
Interpretationshilfe zu den AV-Prognosen>>>
Bergwetter


Alpenwetterbericht der ZAMG Innsbruck

ALPENWETTER

erstellt von der ZAMG-Innsbruck für den Alpenverein
Samstag, 28.02.2015 um 16 Uhr

Wetterlage : Feuchte, milde und zunehmend stürmische Höhenströmung bestimmt das Alpenwetter bis Montagabend. Dann folgt von Norden kältere Luft, die Niederschläge gehen bis in tiefe Lagen wieder in Schnee über.

Wetteraussichten am Sonntag :
Westalpen: Nach zunächst klarer Nacht zieht in der 2. Hälfte von Westen mehrschichtige Bewölkung auf und hüllt die Berge verbreitet in Nebel. In den Nord- und Weststaulagen gibt es dazu leichten bis mäßig starken Schneefall, bzw. unterhalb von ca. 1500 bis 1800 m Regen. Entlang vom italienischen Alpenbogen nur wenig Niederschlag, hier kann es nachmittags auch sonnig auflockern, vor allem vom Piemont bis ins Tessin. Ganz im Süden im Bereich der Seealpen nur anfangs dichtere Wolken, tagsüber gibt es hier viel Sonne. Gegen Abend allgemein Wetterberuhigung mit vorübergehenden Auflockerungen.
*Temperatur: in 2000m -2 bis 1 Grad, in 3000m -8 bis -6 Grad, in 4000m um -12 Grad.
*Nullgradgrenze: von 1200 gegen 2000 m steigend.
*Wind in hochalpinen freien Lagen: im Tagesverlauf zunehmend stark, im Norden auch stürmisch aus West.
*Neuschneesituation Sonntag: die Störung bringt von der nördlichen Dauphiné bis zu den westlichen Berner Alpen 20 bis 30 cm, in den Glarner Alpen um 10 cm, sonst deutlich weniger.
*Besondere Bemerkungen: Starke Verfrachtungen des Neuschnees aufgrund des starken Windes.
Ostalpen: Nach einer weitgehend klaren Nacht beginnt der Tag von den Dolomiten ostwärts noch sonnig, im Westen bereits bewölkt. Bis Mittag erreichen die Wolken den Alpenostrand. Anfangs sind die Gipfel meist noch frei, die Wolkenbasis sinkt aber ab und die Berge nebeln ein. Von Westen her breiten sich in Folge schwache bis mäßig starke Niederschläge aus, die Schneefallgrenze steigt bei kräftigem Westwind auf 1100 bis 1500m an. Am Nachmittag im Süden und Westen Wetterberuhigung mit sonnigen Auflockerungen, vor allem vom Engadin bis in die südlichen Dolomiten. Später lockert es überall auf
*Temperatur: in 2000m von Süd nach Nord -5 bis -2 Grad, in 3000m von Ost nach West -9 bis -6 Grad.
*Nullgradgrenze: von 1000 m gegen 1500 m im Süden und Osten und auf 1800 m im Norden und Westen steigend.
*Wind in hochalpinen freien Lagen: im Norden stark bis stürmisch, im Süden mäßig bis lebhaft aus West.
*Neuschneesituation Sonntag: in den Weststaulagen um den Arlberg bis Montagfrüh 10 cm, sonst meist weniger.

Weitere Aussichten für Montag und Dienstag :
Westalpen: Am Montag verbreitet widriges Bergwetter mit orkanartigem Sturm, Nebel und Schneefall, bzw. unterhalb von 1500 bis 2000 m Regen. Abends sinkt die Schneefallgrenze allmählich wieder ab. In den Nordweststaulagen weitere 20 bis 30 cm Neuschnee. Begünstigt mit überwiegend sonnigem Wetter sind nur die Seealpen, nachmittags auch das südliche Piemont. In der Nacht auf Dienstag im Süden allgemein Wetterbesserung und tagsüber recht sonnig bei harmlosen Wolken. Im Norden nachts noch etwas Schnee, die Schneefallgrenze sinkt unter 1000 m. Tagsüber bei etwas nachlassendem Wind wechselnd bewölkt, meist aber trocken und teils sonnig.
Ostalpen: Montag verbreitet ungünstiges Bergwetter mit stürmischem Westwind, Nebel und Schneefall, bzw. unterhalb von 1500 bis 2000 m Regen. Abends sinkt die Schneefallgrenze allmählich wieder ab. In den Nordweststaulagen weitere 15 bis 20 cm Neuschnee. Nachmittags auf der Alpensüdseite Wetterberuhigung und teils sonnig. Am Dienstag bei leicht nachlassendem Wind im Norden noch etwas Schnee, die Schneefallgrenze sinkt gegen 800 m. Inneralpin und auf der Alpensüdseite freundlich und teils sonnig.

Weiterer Trend Alpen ab Mittwoch :
*Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel, ab Donnerstag tief Bis Freitag bei weiterem Temperaturrückgang allgemein unbeständig mit Neuschnee, der Schwerpunkt liegt im Bereich der Nordalpen. Die Alpensüdseite bekommt nur wenig Niederschlag, ab Donnerstag von den Westalpen her sonniger.

Nächste Aktualisierung am Sonntag gegen 16 Uhr

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 28-02-2015, 19 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
wolkenlos -13O 2525 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
heiter -14NW 20über 70k.A.
Säntis
2500 m
heiter -8SW 30 5523 313
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -13SW 15k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. -6SW 20k.A.165
Zugspitze
2960 m
heiter -11W 45 75über 70320
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. -7S 30k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
heiter -12W 30 4550 424
Feuerkogel
1600 m
stark bewölkt -6S 1025 86
Rax
1550 m
k.A.k.A. -5SW 5 65k.A.k.A.
Paganella
2125 m
heiter -5SW 1040 108
Rollepass
2000 m
stark bewölkt -5SO 1515 75
Triglav/Kredarica
2500 m
heiter -9NW 15über 70k.A.
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ